Dynamische und zelluläre Grundflächen – und der Bio-LK des Martinums

Zum zweiten Mal besuchten die Schülerinnen und Schüler des Biologie Leistungskurses am Martinum mit ihrer Lehrerin Bianca Müsker die monatliche Veranstaltung des Sonderforschungsbereichs 1348 „Dynamische und zelluläre Grundflächen“ an der WWU-Münster. So können sie die im Unterricht erworbenen Fachinformationen durch wissenschaftliche Erkenntnisse vertiefen und schon in der Oberstufe Uni-Luft schnuppern.

Durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) können Lehrkräfte und Oberstufenschülerinnen und -schüler kostenlos an den Vorlesungen der WWU-Münster teilnehmen. Dies bietet den Schülerinnen und Schülern nicht nur die Möglichkeit, ihr fachwissenschaftliches Verständnis zu vertiefen, sondern auch Einblicke in Forschungsmethoden, deren Anwendung und Auswertung zu erhalten. So wurde zum Beispiel in der aktuellen Vorlesung zur neuronalen Plastizität deutlich, dass der Einsatz des GFPs (green fluorescent protein) eine alltägliche Methode zur Untersuchung von Strukturen und Abläufen ist. Weiterhin erfahren die Schülerinnen und Schüler die wissenschaftliche Relevanz der Unterrichtsthemen, da die Vorlesungsinhalte größtenteils an den Kernlehrplan des Faches Biologie angepasst sind. Ein tolles Angebot, sich auf ein mögliches Studium vorzubereiten.

Bio-LK