Schülerinnen und Schüler des Martinums beim Wettbewerb „bio-logisch“ sehr erfolgreich

Dreizehn Schülerinnen und ein Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 (inzwischen 9 und 10) haben kurz vor den Sommerferien 2019 ihren Beitrag für den Wettbewerb „bio-logisch“ fertig gestellt und eingereicht. „Bio-logisch!“ ist ein Wettbewerb des Landes NRW für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 10, die sich über den Unterricht hinaus mit biologischen Fragestellungen und Phänomenen auseinander setzen möchten.

Ziel des Wettbewerbes ist,  Neugierde und Motivation zum Forschen zu unterstützen und zu fördern.  Das Thema des Wettbewerbs in 2019 lautete „Ohne Moos nix los“. Zu dieser aus dem Alltag bekannten Redewendung hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst, betreut durch ihre Fachlehrer Dr. Ingo Brebeck und Dr. Birgit Schuh, eigene Untersuchungen und Experimente im Unterricht durchzuführen, die dann eigenständig zuhause erweitert und ausgewertet wurden. Besonders fasziniert haben die Schülerinnen und Schüler dabei die vielen Tierarten, die sie in den mitgebrachten Moospolstern entdeckten und mit Hilfe von Stereomikroskop und Bestimmungsliteratur identifizieren konnten. Weitere wichtige Erkenntnis war, dass Moose nicht, wie andere Pflanzen, Wasser aus dem Boden aufnehmen, sondern direkt mittels ihrer Blättchen aus der Luft, weshalb sie auch geeignete Bioindikatoren für den Nachweis von Luftschadstoffen sind.

3800 Schüler und Schülerinnen haben in 2019 an dem Wettbewerb teilgenommen, davon 1337 aus dem 8. Jahrgang  und knapp über 300 aus dem neunten. Angesichts der hohen Teilnehmerzahl  trafen die Urkunden erst kurz vor Weihnachten am Martinum ein. Nahezu alle Teilnehmer des Martinums kamen unter die besten 25%, Voraussetzung für die Bescheinigung der sehr erfolgreichen Teilnahme. Erfolgreichste Schülerin des Martinums war Nele Timmermann, die den 26. Platz belegte, und damit nur äußerst knapp die Einladung der besten 20 einer Altersgruppe zur Feierstunde ins Planetarium nach Bochum verfehlte.   Schulleiterin Anne Jürgens gratulierte zu der geschlossenen Platzierung im Vorderfeld und überreichte die Urkunden an die folgenden Schülerinnen und Schüler: Jana Barenbrügge, Lotte Deinl, Luzie Eickelkamp, Antoinella Hampel, Hannah Hemesath, Sophie Klaverkamp, Merit Kloppenborg, Felix Lutum, Mara Plasstrothmann, Vanessa Pusch (nicht auf dem Foto), Vivien Ruhmöller, Cara Sielenkämper, Nele Timmermann und Alina Wiechers.

Im Frühjahr beginnt die nächste Wettbewerbsrunde. Dann lautet das Thema: „Auf den Hund gekommen.“

Bio-logisch