Begrüßung der neuen Fünftklässler

Pünktlich um neun Uhr füllte sich am 12. August 2020 wieder die Sport- und Spielhalle des Gymnasiums Martinum, nach den sechswöchigen Sommerferien allerdings nicht für den regulären Sportunterricht, sondern für den Start der neuen Fünftklässler.

Anders als in den Jahren zuvor in der Aula bot an diesem Mittwoch die Turnhalle Platz, die neuen Schülerinnen und Schüler zwar mit nur einem Elternteil und mit Mund-Nasen-Schutz, aber mit Gottesdienst und Begrüßung der Schulleitung und der Erprobungsstufenkoordination ebenso herzlich in Empfang zu nehmen. 

Den Gottesdienst zu Beginn startete der Schulseelsorger Markus Hachmann mit einem Bewegungslied, das unter den neuen Schülerinnen und Schülern auch ohne Gesang Nähe schuf. Im Anschluss wurden die vier unterschiedlich farbigen Bänder hervorgeholt, die bereits beim ersten Kennenlernen im Juni eine zentrale Rolle spielten. Damals konnten die Schülerinnen und Schüler einer Klasse trotz Abstandsregeln anhand eines Bandes bereits eine erste Verbindung knüpfen. Diese Bänder führten nun alle KlassenlehrerInnen quer durch die Turnhalle über den Köpfen der SchülerInnen hinweg zusammen und verknüpften sie zu einem Jahrgangsband. Hierbei zeigten sich beinahe als Zeichen des bevorstehenden herausfordernden Schuljahres auch Schwierigkeiten in Form eines Knotens, der durch den tatkräftigen Einsatz einer Klassenlehrerin gelöst werden musste.

Begrüßung der neuen Fünfer

Begrüßung der neuen Fünfer

Begrüßung der neuen Fünfer

Im Anschluss starteten die neuen Fünftklässler gemeinsam mit ihren neuen KlassenlehrerInnen in den Schulalltag, während die Schulleitung und die Erprobungskoordination den Eltern weitere Informationen zum Schulstart gab. Neben den Hygienekonzepten für Schule und Mensabetrieb wurde hierbei aber auch schon Einblick in unterschiedliche Szenarien aus Präsenzunterricht und einem Lernen auf Distanz gegeben. Hierzu gebe es in den nächsten Tagen eine umfangreiche Einführung der neuen SchülerInnen in die office365-Programme sowie einen Elternabend für deren Eltern, sodass der Start in das außergewöhnliche Schuljahr hoffentlich für alle gleichermaßen erleichtert werde.