Exkursion Stadtgeographie der EK Grund-und Leistungskurse der Q2

Normalerweise findet immer zu Beginn des Schuljahres für die Q2 Erdkunde-Kurse eine dreitägige Schülerexkursion nach Berlin zum Thema: „Stadtgeographie“ statt. Da eine solche Fahrt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Vorschriften nicht möglich war, ging es erstmalig nach Münster und Emsdetten.

Am Donnerstag starteten der Erkunde Q2-Grundkurs von Herrn Lesch und der Leistungskurs von Frau Gerlach mit dem Zug nach Münster. Auf dem ganztägigen Programm stand insbesondere die Stadtgeschichte und die Entwicklung der Stadt Münster vom Ursprung bis ins heutige Zeitalter. Dabei sollten verschiedene Standorte besichtigt werden. Genauer gesagt ging es um die Geschichte der Stadt Münster vom Mittelalter bis zum Absolutismus, in der Epoche der Industrialisierung, in der Gründerzeit, sowie um die Stadtentwicklung von der Nachkriegszeit bis heute. Dazu haben wir in Kleingruppen die Themen für die Stationen inhaltlich vorbereitet und vortragen. ZU den verschiedenen Stationen gehörten der Domplatz, das Schloss, das Kreuzviertel, eine ehemalige Kaserne und auch eine Großwohnsiedlung am Stadtrand von Münster.

Am Freitag starteten wir mit einem Besuch im Rathaus der Stadt Emsdetten. Dort hielt Herr Hermes (verantwortlich im Bereich Stadtentwicklung) einen Vortrag zum Thema „Stadtentwicklung und Umwelt“. Hier lag der Schwerpunkt auf der räumlich-funktionalen Stadtentwicklung in Emsdetten, insbesondere illustriert an den Beispielen des Projekts „Pastors Garten“, des ehemaligen Leco- und Biederlackgeländes, sowie dem Ursprung und Wandel der Areale. Diese wurden im Anschluss an den Vortrag von uns im Rundgang vor Ort besucht und mit weiteren vorbereitenden Inhalten vorgestellt, u.a. Emsdettens Geschichte bis 1939 und die weitere Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg, Flächennutzung in Emsdetten. Eine digitale Kartierung im Zentrum von Emsdetten zum Thema „Nutzung der Innenstadt“ fand ebenso statt. Abschließend ging es noch in einem Vortrag um das schon seit ca. 30 Jahren bestehende Projekt „Westumgehung“.

Mit den Informationen und den „vor Ort“- Besichtigungen und Eindrücken wurden uns viele epochale Entwicklungen, Strukturen und Prozesse einer Stadt wie Münster und Emsdetten sehr deutlich. Auch die kritischen Aspekte, besonders an Beispielen der Innenstadtnutzung, den Projekten und deren Umsetzungen am Beispiel Emsdettens, haben uns unsere Stadt nochmals näher gebracht. Insgesamt war es eine tolle Exkursion , bei der viel neues Wissen vermittelt wurde. Ein Dankeschön an unsere Lehrkräfte für die Organisation und Durchführung einer tollen Exkursion.