Geschichte zum Anfassen - Geschichtskurs des Martinums besucht Landesarchiv in Münster

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Am 30. Januar 2018 machte sich der Zusatzkurs Geschichte Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Martinum unter der Leitung des Geschichtslehrers Daniel Peitz auf den Weg zum Landesarchiv in Münster, um mithilfe von Originalakten in die Geschichte Emsdettens dieser Zeit einzutauchen.

 

Q2 Geschichte Landesarchiv_2

Bild: Archivpädagoge Dr. Wolfhart Beck mit Originalakten zum Gymnasium Martinum

 

geschrieben von den Schülerinnen
Lina Grob, Maike Tecklenborg und Frederike Westkamp

Dr. Wolfhart Beck, der Archivpädagoge des Landesarchivs, erklärte die Arbeit der Archivare im Landesarchiv und führte den Kurs durch die Magazine, die sonstige Besucher nicht sehen können. Er zeigte Schülerinnen und Schülern Gerichtsakten, Briefen, Karten und Urkunden über Emsdetten vom 13. Jahrhundert bis in die 50er Jahre. Eindrucksvoll waren besonders die handgeschriebenen Feldpostbriefe des Emsdetteners Heinrich Stegemann. Er wurde als Soldat zum Ersten Weltkrieg einberufen und schrieb am 01. August 1914 einen Abschiedsbrief an seine Familie in Emsdetten. Er hatte keine Zeit mehr sich zu verabschieden. Es war ein Abschied für immer, seine Braut, Mia Brinkmann sah er nie wieder. Die ersten zwei Seiten können Sie unten lesen.

Q2 Geschichte Landesarchiv_6

Bild: Die Schüler staunten: Interessante Akten gab es auch zu ihrem heutigen Sportverein, DJK Fortuna: (v. l.) Joel Lambers, Felix Sterthaus und Vincent Wessels bei der Auswertung der Archivrecherche.

Der Kurs interessierte sich besonders für Emsdetten zur Zeit des Nationalsozialismus und befasste sich deshalb mit diesen Akten etwas genauer. Einige Jungen des Kurses konnten sich besonders für die Akten des Sportvereins Fortuna Emsdetten in den 30er Jahren begeistern: "Ich wusste gar nicht, dass unser Verein auch einmal eine Tischtennisabteilung hatte."

Q2 Geschichte Landesarchiv_5

Bild: (von links) Judith Beike, Abdulrahman Al Satouf, Kim Kuczmik und Lina Grob untersuchen Schulbücher aus der NS-Zeit.

Andere Schüler beschäftigenden sich mit der Geschichte des Gymnasiums Martinum oder mit juristischen Auseinandersetzungen Emsdettener Bürger mit dem NS-Regime arbeiteten. So hatte die Tochter des Fabrikanten Schilgen bei einem Kaffeekränzchen erzählt, dass sie in Berlin erfahren habe, dass Propagandaminister Joseph Göbbels ein Verhältnis mit der tschechischen Schauspielerin Lída Baarová habe. Ihre Freundinnen erzählten das weiter und jemand zeigte die Fabrikantentochter bei der Polizei an.
Durch die intensive Vorbereitung von Dr. Beck fiel es den Schülern leicht, einen Zugang zu den Gegebenheiten der Zeit zu finden und schwer, aus der Vergangenheit wieder in die Gegenwart zurück zu kommen. Geschichte zum Anfassen ist eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag und eine große Bereicherung.

Q2 Geschichte Landesarchiv_1 Q2 Geschichte Landesarchiv_4

Brief von Johannes Stegemann an seine Familie über seinen Abschied aufgrund der anstehenden Einberufung:

Q2 Geschichte Landesarchiv_7

Emsdetten, d. 1. 8. 1914

Meine Lieben!
Lieber Vater!

Gleich muß ich nach
Mülheim Ruhr 159er.
Ich konnte nicht mehr dahin
kommen. Darum ein
herzliches Lebewohl!
Ihr werdet ja für mich
beten u. wenn Gott will,
sehen wir uns ja wieder.
Gruß an alle!

Q2 Geschichte Landesarchiv_8 Meine Sachen sind in
Ordnung. Habe gerade eine
Generalbeichte abgelegt.
Meine Möbel usw. bewacht
Mia Brinkmann, meine Braut.
Gruß an alle.
Werde Karten schreiben.
Noch einmal: Betet!
Dann werden wir uns wieder sehen.

Euer Johannes.

Meine Sachen sind in
Ordnung. Habe gerade eine
Generalbeichte abgelegt.
Meine Möbel usw. bewacht
Mia Brinkmann, meine Braut.
Gruß an alle.
Werde Karten schreiben.
Noch einmal: Betet!
Dann werden wir uns wieder sehen.

Euer Johannes.