CATS - Kostümworkshop

CATS:  dieses weltberühmte Musical von A. L. Webber wird ab dem 27.6. von der Musiktheater-AG des Martinums vier Mal, nämlich auch noch am 28.6., 29.6. und 30.6. aufgeführt. Nach der Freigabe für Amateurbühnen ist die Musiktheater-AG erst die dritte Gruppe, die in Deutschland die Aufführungsrechte erhalten hat. In gut sechs Wochen ist in Stroetmanns Fabrik die Premiere (genau am 27. 6. um 19.30h). Und bis dahin ist noch viel Arbeit zu leisten.

CATS CATS

Klar -- die Musiktheater-AG hat keine Kostümwerkstatt und keine Modedesigner in der Hinterhand, die mal eben die benötigten Kostüme für das Musical produzieren könnten. Also gab es einen Workshop. Und es waren erstaunlich viele bereit, an der Herstellung der Kostüme mitzuarbeiten. Dabei bewies Jasper Hemesath, der die Rolle des Skimble in CATS spielen wird, durch seinen geschickten Umgang mit Nadel und Faden, dass Nähen nicht nur Mädchensache ist.

CATS CATS

Im Musical CATS dürfen die kultigen Armstulpen der Katzen auf keinen Fall fehlen. Neben unzähligen handgestrickten Arm- und Beinstulpen gibt es auch aus Stoffen gefertigte Unikate, wie sie hier von Imke Daum, Neele und Maya Hoyer erstellt werden. Großartig unterstützt wird die Arbeit der Musiktheater-AG immer wieder von engagierten Eltern; Frau Schade, die Mutter der Geschwister Daum, kam extra mit ihrer Nähmaschine zum Workshop, um die jungen "Nähtalente" anzuleiten, CATS wird dabei für die Familie Daum so etwas wie ein Familienprojekt. Neben Mutter Daum an der Nähmaschine wird Vater Daum in der CATS-Band die Gitarre spielen -  und die beiden Töchter werden auf der Bühne stehen. Wie Michaela Glasmeier, die Leiterin der Musiktheater-AG, erläuterte, wird so das konkret realisiert, was CATS in seiner gesamten Anlage auch wirklich ist, nämlich ein Musical für die ganze Familie.

CATS CATS

CATS CATS

Farbig, bunt, sprühend, rasant soll das Musical werden. Also wurde nicht nur genäht, sondern auch mit Spezialfarben aus dem Skater-Bereich gesprayt. So ist klar, dass die Katzen im Juni in aufwändig gestalteten Kostümen für ein buntes, äußerst ansprechendes Spektakel auf der Bühne sorgen werden. Erste Ergebnisse solcher besprühten Fellteile werden hier stolz von Gerrit Schwarte in die Kamera gehalten, der im Musical die Rolle des weisen Katzenanführers Old Deuteronomy übernehmen wird.

CATS  CATS

Tigermäßig cool, das war die einhellige Überzeugung der Workshopteilnehmer, muss auf jeden Fall Alexander Grösgen als Rum Tum Tugger aussehen. Er soll, ja muss und wird doch der Schwarm aller weiblichen Katzen sein. Dem entsprechend wurde mit größter Sorgfalt und einigem Aufwand an seinem Outfit gearbeitet.

CATS CATS

Am Ende eines überaus gelungenen Kostümworkshops bleibt das strahlende Gesicht von Judith Beike. Sie wird im Musical als alte Glamourkatze Grizabella mit dem berühmten "Memory" zu hören und zu sehen sein -  und an diesem Tag hat sie gemeinsam mit vielen Handarbeit im wahrsten Sinne des Wortes geleistet. 

Karten für das Musical gibt es übrigens bereits jetzt, und zwar bei "Buch und Kunst", beim Schuhhaus Hölscher und in jeder ersten großen Pause in unserer Mediothek. Für alle, die  sich einen Eindruck von den Worksop-Cats machen möchten, gibt es hier eine Auswahl der Bilder von Dariusz Schriever.