Der Literaturkurs der Q1 unter der Leitung von Katja Müser präsentierte...

Komisch. Ein Stück über die Anderen
von Bernd Winter

14. Juni 2019, Freitagabend, 19 Uhr: Ein paar Komische und die Anderen trafen sich, um in der Aula des Gymnasiums Martinum das diesjährige Theaterstück des Literaturkurses auf die Bühne zu bringen

 

(u.a.) „Der Junge, der nicht spricht“, „Die drei Laberbacken“, „Das außerordentlich ordentliche Mädchen“, „Die Wolkenguckerin“, „Der Junge mit dem Eimer über dem Kopf“, „Der, der sich für einen Deppen hält“ und „Der Normale“...  Alle fragten sich, was eigentlich noch „normal“ und was schon „komisch“ ist?
Wer bin ich? Was macht mich aus? Machen mich meine „Fehler“ und Eigentümlichkeiten zu einem komischen Menschen oder zu dem, was mich gerade ausmacht? Fragen über Fragen, die gestellt, diskutiert, hinterfragt, verworfen und umformuliert wurden... und die Antwort?

...vielleicht sich immer mal wieder so zwischendurch zu fragen:
„Bin ich (hoffentlich) etwas komisch...und nicht so wie die Anderen?

„Wann ist ein Depp ein Depp?“:

Literaturkurs_1

Wolkenguckerin: „Wo was heraus kommen soll, muss auch erst mal was herein Und das mache ich. Ich nehme auf.“:

Literaturkurs_2

„Stört das nicht manchmal?“ ‒ Junge mit Eimer über dem Kopf: „Nur wenn mich jemand malen will.“:

Literaturkurs_3

Drei Experten: „Statt von Merkwürdigkeiten, Abnormalitäten und Seltsamkeiten zu sprechen, reden wir von Außergewöhnlichkeiten, Besonderheiten und Inselbegabungen ‒ schönen Inseln.“:

Literaturkurs_4

„Können wir nicht einfach Mau-Mau spielen?“

Literaturkurs_5

„Rot, Grün, Rot ‒ Das ist unerträglich! Ich brauche Harmonie, Einheit, Übersicht, Ordnung.“

Literaturkurs_6