Langjährige Tradition: Jahresbericht des Martinums erschienen

Jahresschrift_1Im Gymnasium kamen der Vorsitzende des Ehemaligenvereins des Martinums sowie Vertreter der Sponsoren und der Schule zusammen, um Einblick in die vor kurzem erschienene Jahresschrift zu nehmen.

Der Vorsitzende des Vereins ehemaliger Martinumsschüler/innen Klaus Wilp verwies darauf, dass auch in diesem Jahr die seit fast 20 Jahren bestehende Tradition, eine Zusammenstellung der Schulaktivitäten in dieser Form vorzulegen, fortgeführt werden konnte. Der Ehemalige dankte den Mitgliedern der Redaktion und hob besonders das Engagement der Sponsoren hervor, ohne deren großzügige Unterstützung es auch in diesem Jahr nicht möglich gewesen wäre, die Jahresschrift herauszugeben.

Der Jahresbericht umfasst ca. 100 Seiten, gibt einen Überblick über das Schulleben des vergangenen Schuljahres und spricht neben den Ehemaligen auch Lehrer, Eltern und Schüler als Zielgruppe an. In der Übersicht finden sich Berichte von Klassen- und Studienfahrten, Austauschprogrammen, Wettbewerben und sportlichen Aktivitäten; außerdem sind alle Klassen und Jahrgangsstufen abgebildet. Nachdem in den vergangenen Jahren häufig Berichte aus der Mittel- und Oberstufe im Mittelpunkt standen, wird im diesjährigen Heft ein Schwerpunkt auf die Darstellung der Arbeit in der Unterstufe gelegt.

Besonders sollten sich auch in diesem Jahr die Abiturienten des vergangenen Schuljahres angesprochen fühlen, da alle Ereignisse, die mit dem Abitur zusammenhängen, dokumentiert werden.

Der Jahresbericht wird am Donnerstag und Freitag dieser Woche noch einmal in der großen Pause zum Preis von 5.00 Euro auf dem Schulhof verkauft. Einzelexemplare können auch nach den Ferien noch im Sekretariat erworben werden.

Jahresschrift_1Der Vorsitzende des Ehemaligenvereins Klaus Wilp nahm im Kreis der Beteiligten Einblick
in die neue Jahresschrift. Er dankte den Sponsoren, dem Vertreter der Stadtwerke,
Herrn Hankemann, sowie Dr. Eckhardt von der Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup,
für die großzügige finanzielle Unterstützung.