Oberstufe: Klasse 10 bis 12

Die Klasse 10 bietet als Einführungsphase (EP) die Nahtstelle zwischen Mittel- und Oberstufe. Die Schüler*innen  können neue Fächer wählen, die es in der Sekundarstufe I noch nicht gab. Am Martinum sind dies Erziehungswissenschaften, Philosophie, Sozialwissenschaften und Informatik. Zudem besteht hier die Möglichkeit, Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache zu lernen.

Methodentraining zu Beginn der EF

In der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe werden die Schüler*innen  gezielt auf die oberstufenspezifischen Arbeitsformen vorbereitet. Zu Beginn der Oberstufe findet ein Methodentraining statt, dessen Ziel es ist, die Schüler*innen zu befähigen, die in der Sekundarstufe I erworbenen methodischen Fähigkeiten zu vertiefen und oberstufengerecht zu verfeinern. Auch in der Oberstufe liegt ein Schwerpunkt auf sozialem und eigenverantwortlichem Lernen. Hinzu kommt der Aspekt der Wissenschaftspropädeutik und der Hinführung zur Studierfähigkeit. In Studium und Beruf wird nicht nur auf Wissen, sondern auch auf die Fähigkeit des selbstständigen Erarbeitens und die anschließende Präsentation der Ergebnisse dieser Arbeit Wert gelegt. Deshalb ist es uns wichtig, den Schüler*innen Fertigkeiten zu vermitteln, von denen sie in der Oberstufe und in Ausbildung, Studium und Beruf profitieren können.Das Methodentraining findet zu Beginn des Schuljahres zweitägig statt. Die Schüler*innen arbeiten in Gruppen von 10 – 12 Teilnehmer*innen und werden von jeweils 1 oder 2 Lehrkräften pro Thema geschult. Rhetorik, Powerpoint-Präsentationen und gezielte Internetrecherche sind Gegenstand der Schulung.

Eigenverantwortliches Arbeiten

Um die Schüler*innenzielgerichtet auf das Abitur vorzubereiten, bemühen wir uns um einen Oberstufenunterricht, der von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung geprägt ist. Dafür bestehen durch die räumliche Trennung von der Sekundarstufe I gute Rahmenbedingungen. In Aufenthaltsräumen sind internetfähige PCs vorhanden und die Mediothek kann u.a. zur Lektüre von Zeitschriften oder Fachliteratur genutzt werden.

Unterricht im Kurssystem

Unterrichtet wird im Kurssystem, das in der Qualifikationsphase (die letzten beiden Jahre vor dem Abitur) in zwei fünfstündige Leistungskurse und acht dreistündige Grundkurse eingeteilt wird. Das Martinum bietet seinen Oberstufenschüler*innen ein breites Fächerspektrum, damit jeder Einzelne individuelle Schwerpunkte setzen und persönliche Neigungen verfolgen kann.

Kooperation mit dem Gymnasium Borghorst

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 ist eine Kooperation des Martinums mit dem Gymnasium Borghorst eingerichtet worden, um auch in Zeiten des demographischen Wandels den Oberstufenschüler*innen ein breites und damit attraktives Kursangebot zu ermöglichen und ein kontinuierliches Fächerangebot – gerade in den Leistungskursen – für eine sichere Laufbahnplanung aufrecht erhalten zu können.

Deshalb erhalten die Schüler*innen beider Gymnasien die Möglichkeit, in der Qualifikationsphase Leistungs- und Grundkurse der jeweils anderen Schule zu besuchen, sofern diese Kurse an der eigenen Schule aufgrund zu geringer Anwahlen nicht eingerichtet werden können. Da die beiden Gymnasien ca. 15 km auseinander liegen, haben die Schulträger der beiden Schulen für die Schüler*innen einen kostenlosen Bustransfer eingerichtet.

Diese Kooperation ist als Modellversuch für zunächst drei Jahrgänge (vier Schuljahre) angelegt und soll bei Zustimmung von Schüler*innen, Eltern und Lehrkräften weitergeführt werden.

Weitere Informationen zu Oberstufe: Schwarzes Brett

 



 

Das Deutsche Tagebucharchiv stellt sich vor

Am Donnerstag, den 27. Februar 2020, durften wir, der Q2-Zusatzkurs Geschichte des Gymnasium Martinums in Emsdetten, einen Einblick in die spannende Arbeit des Deutschen Tagebucharchivs in Emmendingen (Baden-Württemberg) gewinnen. Das Archiv kannten wir durch die Arbeit an einem Artikel aus der Süddeutschen Zeitung (SZ) aus dem Dezember 2019. Nun besuchte uns Johannes Kaiser aus Greven und zeigte uns seine Arbeit als ehrenamtlicher Mitarbeiter in dem Archiv.

Weiterlesen ...

Theaterstück des Q2-Geschichtskurses

Rechtsnationale Bewegungen erfreuen sich in unseren Tagen leider immer größerem Zuspruch. Dabei sollte Deutschlands Geschichte uns allen doch eine Lehre sein. 

Auch 74 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, sind Schülerinnen und Schüler des Geschichtszusatzkurses in der Q2 motiviert sich mit den Folgen auseinanderzusetzen. Der Kurs von Herrn Peitz hat sich viele Wochen mit den Nürnberger Prozessen beschäftigt und eine vielfältige Ausarbeitung des Prozesses fertiggestellt. 

Weiterlesen ...

Chemie auf Universitätsniveau

Zur ersten Auswahlrunde für die Internationale Chemie-Olympiade traten in diesem Schuljahr vier Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 des Martinums an. Jan Luca Dörtelmann, Luise Lintel, Lisabeth Ventker und Sebastian Möllers beschäftigten sich unter anderem in den Sommerferien mit den drei teilweise kniffligen und auf Universitätsniveau gestellten Aufgaben.

Weiterlesen ...