Schülerinnen präsentieren Ergebnisse aus dem Geschichtsunterricht im Haus Simeon

Am Mittwoch, den 24. Januar 2018, stellten Leonie Krüger, Laureen Balz, Lina Grob, Henrike Pudlik aus dem Geschichtskurs der Q2 eine Präsentation über die Weimarer Zeit in dem Haus Simeon in Emsdetten vor. Die Schülerinnen präsentierten wie Ereignisse aus dieser Zeit in der Emsdettener Volkszeitung dargestellt wurden. Der Geschichtskurs hat dazu im Stadtarchiv Emsdetten recherchiert und Ausgaben der EV aus dieser Zeit studiert. Bei dem Vortrag ging es einerseits um die Ereignisse in den Jahren 1918-1939, als aber auch um die damalige Werbung in der Zeitung. Die Bewohner haben sich sehr darüber gefreut mit den Schülerinnen ins Gespräch zu kommen, auch wenn sich die meisten nicht mehr an diese Zeit erinnern konnten, weil sie damals zu jung waren, um diese bewusst wahrzunehmen. Dennoch haben sie sich gefreut, dass diese Zeit im Unterricht behandelt wurde. Aber auch die Schülerinnen hat es gefreut, dass sie die Ergebnisse der Recherche im Stadtarchiv dort vorstellen durften. An dieser Stelle bedankt sich der Geschichtskurs noch einmal recht herzlich bei Frau Annelie Niethmann, die den Kurs bei dem Besuch des Stadtarchivs gut betreut und unterstützt hat.

Geschichte Haus Simeon