Deutsch

Deutsch in der Sekundarstufe I

 „Deutsch kann doch jeder“, wird sich sicherlich der eine oder die andere denken. Doch…

Wie drücke ich mich angemessen aus? Wie erschließe ich sinnvoll Texte? Wie kann ich mich kritisch zu verschiedenen Themen äußern, ohne mein Gegenüber zu verletzen? Wie gehe ich kreativ mit Sprache um?

Dies sind zentrale Fragen des Deutschunterrichts, die gleichzeitig auch grundlegende Kompetenzen für andere Fächer bereitstellen: „Dem Deutschunterricht kommt für das sprachliche Lernen in allen Fächern orientierende Funktion zu“ (Kernlehrplan Sek I, S.11).

Natürlich werden – gerade in der Sekundarstufe I – die Weiterentwicklung der Rechtschreibkenntnisse ebenso wie die Funktionen und Anwendungen der deutschen Grammatik einen wichtigen Bestandteil des Deutschunterrichts ausmachen. Denn gerade die Vermittlung grammatischer Strukturen erleichtert das Erlernen der ersten und zweiten Fremdsprache.

Zu Beginn der Erprobungsstufe wird der unterschiedliche Wissenstand der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf Grammatik, Analyse und Schreiben von Texten sowie Rechtschreibung angeglichen. Zu diesem Zweck bieten wir für Schülerinnen und Schüler mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche eine eigene Förderung an, die einmal in der Woche stattfindet.

Auch die Freude am Lesen wird mit Hilfe von Lektüre-Einheiten, beispielsweise zu Jugendbüchern, gefördert. Darüber hinaus führen wir im 6. Jahrgang alljährlich den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels durch. Die drei Sieger aus jeder Klasse treten vor einer Jury aus Deutschlehrern gegeneinander an, indem sie ihrem Publikum einen Ausschnitt aus einem selbstgewählten Buch vorlesen. Der Gewinner des Schulentscheids vertritt die Schule dann (über)regional.

Der Deutschunterricht in der Sekundarstufe I vermittelt folglich grundlegende Methoden und Arbeitstechniken zur Textanalyse und zum Erschließen von Literatur. Die Argumentations- und Analysefähigkeit soll so weit entwickelt sein, dass die Schülerinnen und Schüler den komplexen Anforderungen in den verschiedenen Fächern der Oberstufe gerecht werden können.

Die im Kernlehrplan für die Sekundarstufe I festgeschriebenen Kompetenzen beziehen sich auf die folgenden Bereiche:

  • Sprechen und Zuhören
  • Schreiben
  • Lesen (Umgang mit Texten und Medien)
  • Reflexion über Sprache

Die wichtigsten Informationen über die im schulinternen Curriculum (steht oben auf der Seite zum Download bereit) festgeschriebenen Inhalte, Prozesse und Medien in den einzelnen Jahrgangsstufen bietet die folgende Übersicht.

Klasse 5

Schulinternes Curriculum Klasse 5
Verwendetes Schulbuch: Deutschbuch Gymnasium, Nordrhein-Westfalen, 5. Schuljahr
Anzahl der Wochenstunden: 4
Anzahl und Dauer der Arbeiten: 3 je Halbjahr über je 1 Unterrichtsstunde

Klasse 6

Schulinternes Curriculum Klasse 6
Verwendetes Schulbuch: Deutschbuch Gymnasium, Nordrhein-Westfalen, 6. Schuljahr
Anzahl der Wochenstunden: 4
Anzahl und Dauer der Arbeiten: 3 je Halbjahr über je 1 Unterrichtsstunde

Klasse 7

Schulinternes Curriculum Klasse 7
Verwendetes Schulbuch: Deutschbuch Gymnasium, Nordrhein-Westfalen, 7. Schuljahr
Anzahl der Wochenstunden: 4
Anzahl und Dauer der Arbeiten: 3 je Halbjahr über je 1-2 Unterrichtsstunden

Klasse 8

Schulinternes Curriculum Klasse 8
Verwendetes Schulbuch: Deutschbuch Gymnasium, Nordrhein-Westfalen, 8. Schuljahr
Anzahl der Wochenstunden: 4
Anzahl und Dauer der Arbeiten: 2 bzw. 3 je Halbjahr über je 1-2 Unterrichtsstunden
(im 1. Halbjahr wird eine Klassenarbeit durch das Erstellen einer Referatsmappe + Präsentation ersetzt)

Klasse 9

Schulinternes Curriculum Klasse 9
Verwendetes Schulbuch: Deutschbuch Gymnasium, Nordrhein-Westfalen, 9. Schuljahr
Anzahl der Wochenstunden: 3
Anzahl und Dauer der Arbeiten: 2 je Halbjahr über je 2 Unterrichtsstunden


Deutsch in der Sekundarstufe II

Ob Deutsch im Abitur oder nicht – das Fach wird alle Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der Stufe 12 begleiten.

In der Oberstufe werden die zu behandelnden Themen durch die die jeweiligen Vorgaben für das Zentralabitur und den Kernlehrplan für die Sek. II festgelegt.

Die RLL sehen für die Lernbereiche „Sprechen und Schreiben“, „Umgang mit Texten und Medien“, „Reflexion über Sprache“ und „Methoden“ obligatorische Unterrichtsvorhaben vor (siehe unser internes Curriculum).

Mit Beginn der Qualifikationsphase für das Abitur gilt dann eine einheitliche Abfolge von Themen und Unterrichtsreihen, die hier eingesehen werden kann. Und dieses Programm richtet sich natürlich nach den Schwerpunktthemen des Zentralabiturs.

Welche Themen, Texte und Autoren dann konkret für den eigenen Abiturjahrgang gelten, ob man einen Roman von Joseph Roth liest oder aber von Thomas Mann, ob man „Iphigenie“ oder „Woyzeck“ begegnet, das kann man in den ministeriellen Vorgaben genau nachlesen.