Musik

Musik in der Sekundarstufe I

Musik wird im Moment in der Sekundarstufe I in den Jahrgangsstufen 5,6 und 8 mit zwei Wochenstunden ganzjährig und im 9. Jahrgang halbjährig unterrichtet.

Das Fach beschäftigt sich mit allen Arten und Stilistiken von Musik, konzentriert sich in den ersten beiden Jahren allerdings zunächst auf die Vermittlung musikalischer Grundlagen in den Bereichen Rezeption (Hören und Deuten von Musik), Produktion (Musik machen) und Reflexion (Erläutern und Beurteilen von Musik). (s.o. schulinternes Curriculum)

Die Musikpraxis und -produktion mit Instrumenten und Stimme nehmen dabei traditionell einen großen Raum ein, auch beim Erlernen musiktheoretischer Grundlagen (z.B. der Notenschrift) und dem Aufbau eines musikbezogenen Fachvokabulars.

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 nehmen insbesondere musikgeschichtliche Themen sowie der analytische Zugang zu Musik einen größeren Stellenwert ein. Beispielhaft sind hier die Themen „Barock“ sowie „Entwicklung der Musik im 20. Jahrhundert“ zu nennen. (s.o. Schulinternes Curriculum)

Grundlegende Prinzipien des Unterrichts in der Sekundarstufe I sind die Handlungs- und Schülerorientierung. Das bedeutet, dass Musik auch immer im praktischen Umgang erfahren werden soll und die Inhalte an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler angebunden sein sollen.

Das Fach Musik ist in der Sekundarstufe I ein mündliches Fach, wobei schriftliche Überprüfungen möglich sind (s.o. Kriterien der Leistungsmessung). Es werden eine Mappe und/oder ein Notenheft geführt, um die erarbeiteten Inhalte festzuhalten.

Musik in der Sekundarstufe II

In der Oberstufe wird das Fach regelmäßig als Grundkurs angeboten. Wie alle Oberstufenkurse ist der Unterricht dort dreistündig mit einem nach wie vor hohen Praxisanteil.

Während der Unterricht in der Qualifikationsphase thematisch an die Vorgaben des Zentralabiturs gebunden ist, umfasst der Unterricht in der Einführungsphase zum einen die Wiederholung und Vertiefung der musikalischen Grundlagen sowie zum anderen verschiedene thematische Schwerpunkte in den Bereichen „Musik gewinnt Ausdruck vor dem Hintergrund von Gestaltungsregeln“, „Musik erhält Bedeutung durch Interpretation“, „Musik hat geschichtlich sich verändernden Gehalt und Musik wird zur Aussage durch Verwendungszusammenhänge“.

Es ist möglich Musik sowohl als 3. als auch als 4. Fach für die Abiturprüfung zu wählen. Im Fach Musik gibt es in der Oberstufe im Allgemeinen drei Typen von Klausuren:

a) Gestaltungsaufgabe mit schriftlicher Erläuterung
b) Erörterung fachspezifischer Texte
c) Analyse und Interpretation

Weitere Information gibt es oben im schulinternen Curriculum und in den Informationen zur Leistungsbewertung.

Fahrten und Exkursionen

Wann immer möglich soll musikbezogenes Lernen nicht nur in der Schule sondern auch an außerschulischen Lernorten stattfinden, um die Verbindung von Schule und musikalischem Leben zu fördern und den Schülerinnen und Schülern musikbezogene Erfahrungen zu ermöglichen, die so in der Schule nicht möglich sind.

Beispielhaft zu nennen sind hier die Teilnahme und aktive Mitgestaltung der Klassen 6 am „Konzert für Kinder“ am Stadttheater in Münster sowie diverse Exkursionen, z.B. die Fahrt der Q1 zum Rock 'n' Popmuseum in Gronau.


Außerunterrichtliche Angebote

Musik und Theaterprojekte in der Sekundarstufe I - Unterstufenchor / Profilkurs Musik und Theater

Seit Februar 2000 besteht der Unterstufenchor unter der Leitung von Andreas Hellner. Hier kommen seitdem immer montags Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 7 zusammen, die ihre Stimmen auf vielfältige Art ausprobieren möchten: in der chorischen Stimmbildung, im Chor- und im Sologesang. Inzwischen gab es einige Projekte rein vokaler Art. Sie wurden durch Bands oder kleine Orchester begleitet, die von Andreas Hellner oder den Musik-Referendaren der Schule geleitet wurden.

 

Zusätzlich hat sich als weiterer Zweig der kreativen Arbeit in der Erprobungsstufe die Schauspielerei herausgebildet. Anfänglich haben im jährlichen Wechsel viele Kollegen mitgeholfen, dass größere Bühnenproduktionen entstehen konnten, seit 2009 übernimmt Josef Beiske dauerhaft diese Arbeit. Unterstützung findet er durch eine große Anzahl von Deutsch-Referendaren, die ihm mithelfen und erste Theaterluft schnuppern, aber auch professionelle Unterstützung von den Städtischen Bühnen in Münster kommt seit Jahren ins Martinum.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln hier innerhalb eines Jahres schauspielerisch das jeweils aktuelle Stück. Zu Beginn des neuen Schuljahres erhalten sie eine schauspielerische Grundausbildung anhand unterschiedlicher theaterpädgagogischer Übungen. Daran anschließend werden 'Castings' zum aktuellen Theaterprojekt durchgeführt. Wenn die Rollen festgelegt sind, wird die Textvorlage mithilfe der Ideen der SchülerInnen bearbeitet; auf diese Weise entsteht ein 'eigenes' Skript. Anschließend wird das Stück (wöchentlich und an zusätzlichen Ganztagsterminen) szenenweise geprobt.  Die Aufführungen finden am Halbjahresende (meist Ende Januar) statt.

So entstehen jährlich große Projekte unter Mitwirkung von ca. 100 Schülern, die seit Jahren die Emsdettener Öffentlichkeit und viele Grundschüler in Extra-Aufführungen begeistern.

Im Ganztag haben die Schüler seit 2011 die Möglichkeit, im Profilkurs „Musik und Theater“ die  Musik- und Theaterprojekte der Erprobungsstufe dauerhaft in ihren Stundenplan einzubauen und sich noch intensiver mit ihrem sängerischen oder schaupsielerischen Schwerpunkt zu beschäftigen.

Regelmäßig gibt es Auftritte des Unterstufenchores zu wichtigen Schulveranstaltungen:
Martinsfest, Verabschiedungen, Einführungen, Nachmittag des ersten Kennenlernens, Abende der Profil- und Neigungskurse,...

Größere Projekte in unserer Aula waren in den vergangenen Jahren:

  • 2001 School's cool
  • 2002 Tabaluga und Lilli
  • Am Himmel geht ein Fenster auf
  • 2003 Eine wunderbare Geschichte mit weihnachtlichen Rock- und Popsongs
  • 2004 Rostige Weihnachten
  • 2005 Scrooge und die Geister der Weihnacht
  • 2007 Ronja Räubertochter
  • Konzert mit dem Mandolinenorchester Emsdetten: Mozart 251
  • Der Schweihnachtsmann
  • 2009 Das Dschungelbuch
  • 2010 Der Zauberer von Oz
  • 2011 Die Schneekönigin
  • 2012 Pinocchio

 Musiktheater-AG

Jedes Jahr präsentiert die Musiktheater-AG des Martinums einem inzwischen teils weit angereisten und immer wieder begeisterten Publikum alljährlich aufwändig inszenierte Musical- Produktionen im Bürgersaal in Stroetmanns Fabrik.

Mit enormem Engagement proben unter der Leitung von Michaela Glasmeier je nach Produktion zwischen 80 und 130 junge Darstellerinnen und Darsteller der Jahrgangsstufen 5-12 gemeinsam ihre Schauspiel- und Gesangsparts sowie Tanzchoreografien ein. Unterstützt wird die Musical-Arbeit immer wieder von ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die teils Rollen übernehmen, oder die Regiearbeit unterstützen. Parallel probt die Band der Musiktheater-AG, die den Instrumentalpart bei den Aufführungen übernimmt.

  

Durch die Übertragung  der vielfältigen, von den Schülern eigenverantwortlich durchgeführten Aufgaben (z.B. Mitarbeit im Film- und Fototeam, Pressearbeit, Führen des Probentagebuchs auf der Homepage, Regieparts, Mitarbeit bei der Erstellung der Programmhefte, Plakatgestaltung, Übernahme von tanzchoreografischen Aufgaben etc.) setzt die  Musiktheater-AG in besonderer Weise den Leitgedanken unserer Schule ,„Verantwortung übernehmen“, um.

Dank der großartigen Zusammenarbeit überaus motivierter Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen,  gelingt es somit seit vielen Jahren, jährlich einige tausend Musicalbesucher mit Produktionen wie „Jesus Christ Superstar“ (2009), „Miami Nights“ (2010), „Monty Python`s Spamalot“ (2011) oder dem legendären Love-Rock-Musical „Hair“ (2012) zu begeistern. Die erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben (Landesbegegnung „Schulen musizieren“, Münstersche Schultheatertage mit Aufführungen an den Städt. Bühnen, Jugendkulturfestival NRW) sowie die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Institutionen, wie z.B. dem Hollinger Blasorchester oder etwa dem Ballettensemble des Tanzsportclubs Ibbenbüren, runden die Arbeit der Musiktheater-AG ebenso ab, wie Aufführungen im Bürgerhaus in Ibbenbüren oder in der Stadthalle Rheine .

Immer wieder gehen Talente aus der AG hervor, die nach dem Abitur eine Ausbildung zum professionellen Musicaldarsteller beginnen. Erst im November 2011 setzte sich  die Hauptdarstellerin der Spamalot-Produktion mit ihrem Beitrag beim Musical-Song-Contest des DaCapo-Magazins gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durch und sicherte sich somit den 1. Platz. Live begleitet wurde sie dabei von der Band der Musiktheater-AG, die ebenso die hochkarätig besetzte Jury  zu überzeugen verstand.

Vokalensemble

Im Vokalensemble unter der Leitung von Franz Twickler wird Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, sich mit bedeutender Chormusik auseinander zu setzen und sich auch solistisch auf dem Konzertpodium zu erproben. Seit nunmehr über 20 Jahren leistet das Ensemble regelmäßige Beiträge zum kulturellen Leben in Emsdetten und der näheren Umgebung. In den Konzerten, die meist in Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester Münster durchgeführt werden, liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der großen geistlichen Chormusik. Daneben gibt es die multimedial gestalteten Themenabende, die das spezifisch Musikalische übergreifen und andere Bereiche (schulische Fächer) wie Literatur, Geschichte, Politik, Philosophie, Religion… unter bestimmten Fragestellungen mit in den Blick nehmen. Sie werden von interessierten Ensemblemitgliedern in kleinen Arbeitsgruppen konzipiert. Die Konzertreisen führen das Vokalensemble regelmäßig an besondere Aufführungsorte und werden immer wieder als Höhepunkte auch im Miteinander der Generationen erlebt (so gab es z. B. Auftritte in der Leipziger Peterskirche und in der Berliner Hedwigskathedrale).

In den wöchentlichen Proben (montags, 20.00 – 21.15 Uhr) und bei den gelegentlichen Probenwochenenden geht es nicht nur um die künstlerisch angemessene Erarbeitung der Musik, sondern auch um die Beschäftigung mit ihren geistigen und emotionalen Gehalten.

Jubiläumskonzert des BKV Saerbeck im April 2010: das Vokalensemble und Mitglieder des Sinfonieorchesters führen
Mozarts grandiose Krönungsmesse auf. Sopran-Solistin ist Annette Richter-Westermann.

Probe für einen Themenabend, der im November 2011 im Hause des Regierungspräsidenten
in Münster stattfindet:  „Kultur gegen den Tod – Musik, Kunst, Literatur in Theresienstadt“

Berliner Hedwigskathedrale, 23. 8. 2009: das Vokalensemble singt sich für seinen
Auftritt ein, den der Luzerner Musikprofessor Dr. Alois Koch an der imposanten Orgel begleitet.