Schulmannschaft verteidigt Bezirksmeistertitel

„Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“, bilanziert Henry Herting nach den Bezirksmeisterschaften der Schulen. Am vergangenen Mittwoch machte sich die Schulmannschaft des Martinums auf den Weg, um die Bezirksmeisterschaft zu verteidigen.

In der Vorrunde wurde bereits im Dezember das Team des St. Antonius-Gymnasiums aus Lüdinghausen geschlagen, sodass es im Halbfinale zum Spiel gegen die Geschwister-Scholl-Gesamtschule kam. Es gestaltete ich ein Spiel, in dem Münster zu keinem Zeitpunkt eine realistische Chance auf einen Punktgewinn hatte. Das Martinum zog ins Finale ein. Hier wartete das Johann-König-Gymnasium aus Haltern.

 

Im Damendoppel zeigten Lena Linnenbaum und Lena Hüser eine makellose Leistung und brachten die Dettner mit 1:0 in Front. Auch Leo Harting und Henry Herting brillierten im Doppel und besorgten das 2:0. Anschließend stellt Lena Linnenbaum im ersten Dameneinzel auf 3:0, sodass nur noch ein Spiel zur Bezirksmeisterschaft fehlte. Im ersten Herreneinzel schlug Leo Harting auf. Gegen einen deutlich älteren und spielerisch starken Gegner konnte er die Partie lange Zeit offen gestalten. Erst in den Satzfinalen musste er der größeren Variabilität seines Kontrahenten Tribut zollen, sodass Haltern auf 1:3 herankam. Im zweiten Herreneinzel lief der bisher ungeschlagene Oscar Heuwes auf. Auch er musste sich seinem spielerisch überlegenen Gegner geschlagen geben. Beim Stand von 2:3 ging Melanie Kleine-Vorholt ins zweite Dameneinzel sowie Henry Herting an der Seite von Lena Hüser ins Mixed. Melanie kämpfte sich in die Partie, probierte viel, musste sich jedoch am Ende in zwei Sätzen geschlagen geben, sodass es beim Stande von 3:3 auf das Mixed ankam. In einer fahrigen Partie mit vielen Flüchtigkeitsfehlern auf beiden Seiten holten die Emsdettener den ersten Satz. Vom Erfolg getragen, steigerten Lena und Henry die Konzentration.  Ein paar Ballwechsel später waren die Fronten geklärt und das Team des Martinums Bezirksmeister.

„Auch wenn es denkbar knapp war, ist es sehr erfreulich, dass wir uns auch in der höheren Altersklasse für das Landesfinale in Mülheim qualifiziert haben,“ freut sich Coach Lilli Wedi, die bei den Bezirksmeisterschaften krankheitsbedingt passen musste.

 

Bezirksmeister