Berlin-Seminar zur DDR-Geschichte

Vom 22. bis zum 24. September, fand die diesjährige Berlinexkursion der Geschichtsschüler:innen aus der Q2 statt. Die acht Schüler aus dem Leistungskurs und 15 Schüler:innen aus dem Grundkurs starteten am letzten Mittwoch um kurz nach acht Uhr vom Emsdettener Bahnhof.

Organisiert und durchgeführt wurde die Fahrt von Studierenden und Mitarbeiter:innen des Franz-Hitze Haus in Münster. Hier begann auch die Fahrt mit einem Vorbereitungsseminar zur Einstimmung in das Thema: „Spurensuche DDR – Leben im geteilten Deutschland“.  Über Rollenspiele und Gegenstände aus der Zeit der DDR, lernten die Schüler:innen, sich in das Leben vor 1990 hineinzuversetzen.

Nachmittags ging dann der Zug Richtung Hauptstadt. Am nächsten Tag, dem Donnerstag, steht das Alliiertenmuseum auf dem Plan. Auf dem Gelände des ehemaligen US-amerikanischen Hauptquartiers konnte unter anderem ein alter „Rosinenbomber“ besichtigt werden. In dieser Audiodatei finden Sie einen Erfahrungsbericht zweier Schüler:

Audiobeitrag Alliiertenmuseum

Berlinfahrt_1

Am Nachmittag hatten die Schüler:innen viel Freizeit, um selbstständig Berlin zu erkunden. Genutzt wurde diese Zeit mit Besuchen des Reichstagsgebäudes, des Brandenburger Tors und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten. Abends folgte ein Zeitzeugen:innengespräch mit ehemaligen DDR-Bürger:innen. Sie konnten von ihrer Einstellung zum DDR-Regime erzählen und antworteten auf Fragen der Schüler:innen. Auch hierzu finden Sie hier einen Bericht von Schülern:

Audiobeitrag Zeitzeugengespräch

Der Morgen des letzten Tages begann mit einer Führung durch die Bernauer Straße. Dort konnten Eindrücke über die Opfer der Mauer und deren Aufbau gesammelt werden, ein Schüler berichtet:

Audiobeitrag Bernauer Straße

Nach der Mittagspause endete das Seminar mit dem letzten Programmpunkt: Eine Führung im so genannten Tränenpalast als Ort der Deutschen Teilung.

Wir bedanken uns bei besonders bei Alina, Maik und Jonathan. Das betreuende Team des Franz-Hitze Hauses in Münster hat das Seminar für uns eindrücklich und sehr gut gestaltet.